Unendschieden im Spitzenspiel

SVF Herringen – Eintracht Werne 1:1 (1:1)

Die Evenkämper erwischten einen Auftakt nach Maß, als Damir Kurtovic bereits nach zehn Minuten einnetzte. Dabei war die Eintracht gar nicht im Spiel, Herringen hätte längst führen können. Die Freude über das 1:0 währte nur kurz, denn dem Tabellenzweiten aus dem Hammer Westen gelang per Distanzschuss aus 25 Metern der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste auf Sieg, doch das nötige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte. So blieb es beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden im Top-Duell Zweiter gegen Dritter.

Mario Martinovic, Trainer Eintracht Werne: „Wenn man das ganze Spiel bewertet, ist das Ergebnis gerecht. Die zweite Halbzeit gehörte uns. Wir haben uns fünf gute Chancen erspielt. Da hätten wir einfach den Siegtreffer erzielen können. Mit den sieben Zählern aus drei Partien bin ich zufrieden. Wir müssen weiter fleißig punkten, auch wenn die Aufgaben nicht leichter werden. Erst kommt Kamen, dann müssen wir nach Mark.”

Quelle: Werne plus

Sie sind Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eintracht Werne 27/62 e.V.