1. Mannschaft

Neuzugänge 17/18

Die Neuzugänge bei Eintracht Werne (oben von links) mit Trainer Mario Martinovic, Enes Akyüz, Deniz Polat, Emre Yilmaz, Oguzhan Ates, Yannik Küster, Serkan Özdemir, Co-Trainer Thomas Wilczek, (u.v.l.) Aaron Koschowsky, Nico Schiller, Alexander Holthaus, Aykut Kocabas, Dennis Kozlik und Camer Capkin.
 

Werne - Neuer Trainer, alte Ziele: Auch unter Mario Martinovic will der Vorjahres-Vizemeister in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) oben mitspielen.

Am Sonntag starteten die Evenkämper mit einem lockeren Aufgalopp in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit 2017/18, die am 13. August beginnen wird.

„Wir wollen vorne mitmischen und uns nicht verschlechtern“, sagt der 34-Jährige, der auf Jörg Fiebig folgt, der als Trainer zum Bezirksligisten TuS Lohauserholz wechselte. Konkurrenten sind für Martinovic die IG Bönen, SVE Heessen, BV 09 Hamm und der VfL Mark.

Unter Fiebig war Martinovic in der vergangenen Saison bereits Co-Trainer und hat sich so an seine neue Aufgabe herangearbeitet. „Ich werde etwas von Jörg mitnehmen und auch von meinen vorherigen Trainern. Aber sicherlich werde ich auch ein paar Sachen ändern. Ich bin eher ein kumpelhafter Trainer. Wir spielen in der Kreisliga und da gehört der Spaß dazu“, erklärt Martinovic, der auf eine größere mannschaftliche Geschlossenheit setzt. „Die war in der vergangenen Saison nicht so ausgeprägt“, hatte der neue Trainer erkannt.

Dazu beitragen sollen auch die neun externen Neuzugänge – fünf davon kommen vom Bezirksligisten TSC Hamm und vier vom Liga-Rivalen SVF Herringen. Neu sind (vom Bezirksligisten TSC Hamm): Enes Akyüz (fürs zentrale Mittelfeld), Deniz Polat (Abwehr), Emre Yilmaz (Mittelfeld), Oguzhan Ates (Mittelfeld) und Ümit Marankoz (Angreifer); vom Liga-Rivalen SVF Herringen: Nico Schiller (zentrales Mittelfeld), Alexander Holthaus (Defensive), Aykut Kocabas (Innenverteidigung) und Marvin Krause (Mittelfeld). Dazu kommen noch die eigenen A-Jugendlichen Serkan Özdemir (spielete bereits in der Rückrunde in den Senioren), Yannik Küster, Dennis Kozlik. Camer Capkin sowie Torwart Aaron Koschowsky.

„Auch wenn uns über 80 Tore verlassen haben. Wir haben das in der Vergangenheit kompensieren können und das hoffe ich auch diesmal“, sagt Martinovic mit Blick auf den Abgang der drei Baslarli-Brüder Erkan, Serkan und Selcuk zur IG Bönen. Zur Erinnerung: Erkan Baslarli war in der abgelaufenen Saison mit 58 Toren der Top-Torjäger der Kreisliga.

„Wir haben mit Thomas Wilczek, Marko Martinovic und Ümit Marankoz gute Alternativen für vorne“, sagte Mario Martinovic. Sein Marschroute ist: „Wir wollen hinten komakt stehen und nach vorne attraktiven Fußball spielen. Aber das will ja eigentlich jeder“, sagt der neue Trainer.

Viermal bittet Martinovic in den folgenden zwei Wochen nun zum Training. Das erste Testspiel folgt am Freitag, 21. Juli, ab 20 Uhr, im Rahmen des Turniers des Werner SC gegen den Landesligisten SSV Mühlhausen – und dann geht es Schlag auf Schlag wernter. Einen Tag später folgt die Vorrunde beim Symalla-Cup mit den drei Vorrundenspielen über jeweils 45 Minuten gegen SV Stockum, TSC Kamen und SVF Herringen.

Am Sonntag, 23. Juli, folgen die Partien gegen den Landesligisten SV Hilbeck beim WSC sowie das Erstrundenspiel im Kreispokal gegen den A-Kreisligisten BSV Heeren, die zweite Pokalrunde ist für den 30. Juli terminiert.

Am 25. Juli geht es im Rahmen des WSC-Turniers gegen den Bezirksligisten Westfalia Wethmar weiter (18 Uhr).

Es folgen je nach Abscheneiden die Endrunden beim WSC-Turnier und dem Symalla-Cup sowie am Samstag, 5. August, das eigene Blitzturnier mit dem Landesligisten Werner SC und dem Oberligisten Hammer SpVg.

Sie sind Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eintracht Werne 27/62 e.V.