Freunde der Eintracht. Auf diesen Seiten findet Ihr alles was euch interessiert. Viel Spass beim Stöbern.

Mitgliederversammlung 20.11.16

WERNE -  Ergänzungswahlen und der Ausblick auf die Ausrichtung der 
Anfang Januar stattfindenden Stadtmeisterschaften im Hallenfußball waren 
die bestimmenden Themen bei der Mitgliederversammlung von Eintracht 
Werne am Sonntagmorgen im Vereinsheim am Sportzentrum Dahl.
Turnusgemäß wurden in diesem Jahr die Stellverteter gewählt – und das 
einstimmig von 24 anwesenden Mitgliedern. So wurden der stellvertretende 
Vorsitzende Theo Plohmann, der zweite Geschäftsführer Marco Küster (in 
Abwesenheit) und die stellvertretende Kassiererin Iris Kalinowski bestätigt.
Der Vorsitzende Harald Wohlfarth informierte die Mitglieder über die 
Ausrichtung der offenen Hallenstadtmeisterschaft vom 5. bis zum 8. 
Januar 2017. Eigentlich werden diese traditionell zwischen den 
Weihnachts-Feiertagen und Neujahr ausgetragen.
Da diese Feiertage aber an Wochenenden liegen, hatte sich der 
Eintracht-Vorstand dazu entschlossen, auf das erste komplette 
Januar-Wochenende zu gehen (WA berichtete). Ingesamt werden 60 
Mannschaften in den verschiedenen Altersklasen starten.
Los geht es am Donnerstagabend mit den Altherren, am Freitagabend folgen 
zudem die Reservemannschaften der Senioren und die ersten Jugendklassen. 
Der Samstag steht ganz im Zeichen der Jugend und am Sonntag steigen dann 
die Senioren-Meisterschaften. Dazu haben neben den drei Werner Vereinen 
Werner SC (Bezirksliga), Ausrichter Eintracht und Titelverteidiger SV 
Stockum auch der Dauergast SuS Rünthe, der Bezirksligist TSC Hamm und 
der A-Ligist VfL Mark bislang zugesagt. Zudem spielt der Sieger der 
Reserve-Runde mit, ein achter Verein wird noch gesucht.
„Ich wünsche mir, dass wir aus Reihen der Mitglieder zahlreiche Helfer 
dafür zur Unterstützung bekommen“, sagte Wohlfarth gestern.
Aus dem Seniorenbereich berichtete der sportliche Leiter Rainer Fiebig, 
dass die erste Mannschaft in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) trotz eines 
Rückstandes auf die Spitze das Titelrennen nicht aufgegeben hat. „Sechs 
Punkte sind aufzuholen“, sagte Fiebig. Sorgen bereitet ihm die Reserve, 
die nach gutem Beginn zuletzt nachgelassen hat und in akuter 
Abstiegsgefahr ist. „Das Ziel ist der Klassenerhalt. Daran arbeiten 
wir“, erkärte Fiebig.
Jugendleiter Cafer Yilmaz wünschte sich mehr Unterstützung von den 
Mitgliedern in der Nachwuchsarbeit und berichtete, dass alle 
Altersklassen bis auf die E- und G-Junioren besetzt seien. Zudem erfahre 
der Verein einen regen Zulauf.
Mit fünf Schiedsrichtern sind die Evenkämper so gut aufgestellt wie nie 
zuvor. Aus der Damen-Turnriege unter der Leitung von Kirsten Schulz 
berichtete Marianne Goßling über eine fleißige Trainingsarbeit. Zuwachs 
mit Frauen ab 50 Jahren für die Gruppe, die immer mittwochs von 19 bis 
20 Uhr in der Barbara-Turnhalle ihren Sport betreibt, ist dabei immer 
gerne gesehen.
Zu Beginn gedachten die Mitglieder in einer Schweigeminute der Toten des 
vergangenen Jahres. So musste vom langjährigen früheren Geschäftsführer 
Wilfried Holtmann und von Ludger Wilkinghoff Abschied genommen werden. - 
Von Frank Zöllner

Der Vorstand: Harald Wohlfarth, Iris Kalinowski, Theo Plohmann und Sascha Hilmer. v.l.

Sie sind Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eintracht Werne 27/62 e.V.